Unsere Unterkunft

Unterkunftsgebäude
Blick von der Hofeinfahrt
Fahrzeughalle

Nachdem das THW Melle in der Vergangenheit seinen Dienst in mehr oder weniger provisorischen Unterkünften versehen hat, konnte 1997 nach neunjähriger Planungszeit und nach einjähriger Bauzeit endlich eine Unterkunft neben der bereits bestehenden Fahrzeughalle errichtet werden. Damit wurde erstmals in der bis dato 33-jährigen Geschichte des THW Melle alles an einer zentralen Stelle untergebracht.

Die ersten Ausbildungsabende erfolgten im Keller der alten Landwirtschaftsschule (heutiges Montessori-Haus). Die Fahrzeuge wurden in verschiedenen Garagen und auch im Freien abgestellt. 1986 verbesserte sich die Situation, als das THW in das ehemalige Zollgebäude an der Neuenkirchener Straße einziehen konnte. Die Fahrzeuge waren jedoch weiterhin dezentral untergebracht. Das änderte sich im April 1986 mit der Bereitstellung einer Fahrzeughalle auf dem Gelände der heutigen Unterkunft in Bakum.

Die ersten Gespräche zum Bau einer eigenen Unterkunft in der Nähe der Fahrzeughalle begannen bereits im Jahr 1988. Bis zur Realisierung war es 
aber noch ein langer Weg. Es musste wieder improvisiert werden, weil die Unterkunft im Zollamt wegen eines Eigentümerwechsels nicht mehr zur Verfügung stand. Das Büro wurde in einem Gebäude an der Haferstraße eingerichtet, die Fahrzeuge waren in Bakum untergebracht und die Ausbildung fand in den Räumen der Wallgartenschule statt.

Am 08.10.1996 begannen die Bauarbeiten zum Neubau der Unterkunft in Bakum, die im November 1997 nach rund einjähriger Bauzeit schließlich seiner Bestimmung übergeben wurde und jetzt auch endlich dem Namen „Unterkunft“ gerecht wird. Die offizielle  Einweihung der neuen Unterkunft erfolgte schließlich am 25. April 1997 im Rahmen einer Feierstunde.