Osnabrück-Schinkel, 27.11.2016, von Nadja Dutschek

Bombenräumung in Osnabrück-Schinkel Ost

Im Stadtteil Schinkel-Ost wurden am Sonntag zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Rund 8000 Anwohner mussten zeitweise Häuser und Wohnungen verlassen.

Die THW-Helfer gingen von Haus zu Haus um zu klingeln Foto:Nadja Dutschek

Knapp 170 Einsatzkräfte von der Feuerwehr,dem Technischen Hilfswerk und dem Rettungsdienst haben bei der Evakuierung unterstützt. Nach der Einweisung durch die Führungskräfte starteten wir mit 22 Helfer/innen in das Evakuierungsgebiet und klingelten an jeder Haustür.

Dabei trafen wir vereinzelt noch auf Bewohner. Auch THW-Hund Max aus Melle hat noch zwei Bewohner aufgefunden.

Nach erfolgreicher Evakuierungsmaßnahmen konnten die Meller Helfer den Einsatz beenden.

Am Nachmittag wurden dann beide Bomben vom Sprengmeister unschädlich gemacht , somit war der Einsatz für alle Beteiligten beendet.


  • Die THW-Helfer gingen von Haus zu Haus um zu klingeln Foto:Nadja Dutschek

  • Auch der THW-Hund Max konnte noch zwei Person auffindig machen Foto:NOZ

  • Foto:Nadja Dutschek

  • Foto:Nadja Dutschek

  • Foto:Nadja Dutschek

  • Foto:Nadja Dutschek

  • Foto:Nadja Dutschek

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.